Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst im Sachsen-Anhalt: ver.di: Sparpläne gefährden Hochschulen; 04/2013

ver.di: Sparpläne gefährden Hochschulen

Als „widersinnig und ignorant" bezeichnet ver.di die Sparvorschläge des Finanzministers in Sachsen-Anhalt. Anne Voß, Fachbereichsleiterin im Landesbezirk, kritisiert die Größenordnung der Einsparungen im Bildungsbereich. Minister Jens Bullerjahn (SPD) schlägt vor, dass die Hochschulen ab 2015 jährlich weitere fünf Millionen Euro einsparen sollen. Die Landesregierung würde damit hinnehmen, dass die Studentenzahl von 55.000 auf 35.000 sinkt. Das könne nicht im Interesse der Regierung sein, sagt Voß. Sie befürchtet dramatische Auswirkungen auf die Zuschüsse aus Bundesmitteln über den Hochschulpakt, die sich an den Zahlen der Studienanfängerinnen und -anfänger orientieren. Voß weist darauf hin, dass lediglich 34.000 Studienplätze vom Land finanziert sind. „Eine weitere Kürzung würde unweigerlich dazu führen,  ganze Studiengänge zu streichen und sogar die Existenz von Fachhochschulen in Frage zu stellen", warnt Voß.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2013


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-sachsen-anhalt.de © 2019