Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt: Lehrkräfte nehmen seltener Sabbaticals; 03/2019

.

Lehrkräfte nehmen seltener Sabbaticals

Mal eine Auszeit von ein paar Monaten, um durchzuatmen – diese Möglichkeit nutzen Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt selten, hat die GEW festgestellt. Auch laut Landesbildungsministerium liegen die Anträge jährlich in einem niedrigen einstelligen Bereich. Grund für die Zurückhaltung ist der Lehrermangel – die PädagogInnen wollten den Druck auf die KollegInnen nicht durch ein Sabbatical erhöhen, erklärte die GEW. Anträge auf Sabbaticals werden nicht automatisch genehmigt. Voraussetzung für die Auszeit ist, dass dem Wunsch keine dienstlichen Belange entgegenstehen, wie eine sichere Unterrichtsversorgung an den Schulen. Man stehe solchen Anträgen aber offen gegenüber, hieß es beim Bildungsministerium gegenüber der „Volksstimme“. Die GEW plädiert dafür, flexible Arbeitszeitmodelle einzusetzen. So könnten während des Personalmangels Überstunden gesammelt und diese dann in besseren Lagen für eine Auszeit oder einen früheren Ruhestand genutzt werden.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2019


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-sachsen-anhalt.de © 2021